Stadtbad Charlottenburg Neue Halle

Die Schwimmhalle findet man direkt an der Krummen Straße ein wenig zurückversetzt.

 

 

Wenn man hineingeht steht man in einem großzügigen Vorraum, der seine besten Jahre schon hinter sich hat. Sauber war es Pfingstmontag, der einzige Tag, den die Halle für die Öffentlichkeit zugängig war seit Mai.

Ich hatte vorher angerufen, um sicher zu gehen, dass diese Angabe auf der homepage der Berliner Bäderbetriebe stimmt. Der Mitarbeiter war sehr freundlich.

 

Geht man durch das Drehkreuz muss man einen Gang hinunter, dort sind die Umkleiden und Spinde.

 

Es war auch dort sehr sauber, was keine Kunst ist, wenn vorher Tagelang auch für Vereine geschlossen war.

 

Die Gänge sind sehr dunkel, die Spinde alt und schließen nur mit einem Trick. Ich hatte Glück, eine Dame war so nett, mir den Trick zu zeigen.

Ich kam mit ihr und einer anderen Dame ins Gespräch. Auch diese beiden waren sehr verärgert über die Öffnungszeiten. Als ich auf das Stadtbad Tiergarten ansprach, winkten beide vehement ab „Ranzig“

Ich verteidigte mein ehemaliges Lieblingsbad, da wusste ich noch nicht, wie es dort mittlerweile aussieht.

Die Kabine war sehr dunkel, ohne Spiegel.

 

Die Duschen findet man dann den Gang runter, durch die Tür rechts (je nachdem in welchem Gang man sich umzieht). Temperaturregler oder Sensor weiß ich nicht mehr. Es war mein einziger Besuch bisher in diesem Bad.

Alt, aber sauber. Durch die Tür betritt man dann die Schwimmhalle.

 

50 wundervolle Meter, drei Bahnen geleint. Haken und Ablagen.

Sehr wenig Besucher. Zwei der Bahnen waren leer. Freie Auswahl. Das entschädigt für eine Stunde Anfahrt quer durch die Stadt. Im Südwesten ist kein Hallenbad nutzbar für Schwimmer an diesem Tag.

 

Eine Aufsichtsperson konnte ich sehen, mehr brauchte es zu diesem Zeitpunkt auch nicht.

 

Fön funktionierte mit 5 Cent, sauber und lange genug, dass zwei Fünfer ausreichen.

 

Fazit: Alt, aber sauber und scheinbar auch gepflegt von den Mitarbeitern. Die Charlottenburger dürfen sich glücklich schätzen.

 

Nachtrag 22.01.2016: Glücklich ist fraglich. Die Stadtbäder Charlottenburg sind der Öffentlichkeit durch massive Kürzungen der Öffnungszeiten und Komplettschließungen sowie Kursen nur sehr eingeschränkt nutzbar geworden.

 

Neben der Neuen Halle befindet sich sie Alte Halle, ein Warmbad. So wird man allen Nutzern gerecht.

Warum geht das eigentlich in Neukölln nicht?

 

Das Stadtbad Charlottenburg erreicht man am besten mit der U Bahn Linie 2. Station Deutsche Oper. Ausgang Krumme Straße, etwa 8 Minuten zu laufen. Da keine Hinweistafeln zu sehen sind, muss man etwas aufpassen, nicht daran vorbei zu laufen, wenn man sich nicht auskennt.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0