Wie ist das Verhältnis zwischen Beschäftigten und Geschäftsleitung der Berliner Bäderbetriebe

23.03.2016

 

Beschwerden und Klagen der Mitarbeiter gegen die Berliner Bäder Betriebe

 

ist der Titel einer Kleinen Anfrage von Frau Dr. Hiller, Partei Die Linke.

 

In der Anfrage geht es um Mitarbeiter Beschwerden und Arbeitsgerichtsverfahren

 

Interessant finde ich die nebenstehende Frage und Antwort.

Verständnis schaffen.

 

 

Für was genau? Dafür, dass bei Kritik die Vorständin die Personalversammlung vorzeitig 

verlässt?

Bisher dachte ich ja immer, Personalversammlungen sind auch für den Austausch mit der Führungsebene da. Um Verständnis und Transparenz zu schaffen in einem Rahmen, der größer ist als der einzelner „Teamtage“ in Bädern. Ich erinnere mich an Medienberichte zu einem Brandbrief der Beschäftigten in den Bädern in denen die "cholerischen Aufälle" des Vorstandsvorsitzenden Hernn Bested Hensing erwähnt wurden...

 

Veranstaltungen zur Teambildung, Stärkung machen aus meiner Kundensicht Sinn, wenn die Teams in den Bädern zusammenbleiben. Ist das tatsächlich so oder werden Mitarbeiter in unterschiedlichen Bädern eingesetzt? War es nicht der Vorstand unter Herrn Hensing und Frau Siering, die mehr Flexibilität wollten im Bezug auf Arbeitsorte? Das funktioniert doch nur, wenn alle oder zumindest möglichst viele Mitarbeiter sich austauschen können.

Vielleicht verstehe ich aber auch die Veranstaltung Personalversammlung völlig falsch.... Ich weiß nur eins: ich sehe 'Bademeister' aus Bad X auch in Bädern Y und Z..

 

Als Kundin bekomme ich natürlich nicht mit, was genu an „Teamtagen“ passiert. In den Mitteilungen, die an den Türen der Bäder aushingen um die Schließungen zu erklären stand „Übungen zur Evakuierung und Löscharbeiten“. Hierzu sollte man wissen, dass in manchen Bädern eine Komplettschließung erfolgte, z.B. Stadtbad Mitte 10 Stunden, und in anderen eine 4 Stündige Schließung, z.B. Stadtbad Spandau Nord, ausreichte.

Ich bin gespannt, welche „Gäste aus Politik und Verwaltung“ evakuiert wurden...

 

Fachverwaltung (des Senats) und der Vorstand der Berliner Bäderbetriebe- sprich bis vor kurzem Frau Siering- tauschen sich über das Verhältnis der Beschäftigten zur Geschäftsleitung aus.

Ein Austausch mit den Beschäftigten findet über die „Teamtage“ hinaus nicht statt?

 

Ich schätze, bei dem tollen Engagement von Frau Dr. Hiller folgt bald eine Anfrage zu "Überlastungsanzeigen"

 

 

Zur Anfrage klick 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0