Werden Mitarbeiter doppelt verplant? Einsatz zeitgleich in mehreren Bädern

21.06.2016

Unsere 'Bademeister' düsen mit Privatfahrzeugen in ihrer Schicht zwischen Bädern hin und her um desaströse

Personalplanung auszubügeln

 

Immer wieder hatte ich davon gehört. Aber bewiesen werden konnte es nicht,.

Gestern und heute, in so kurzer Abfolge, bekam ich endlich die Information von Augenzeugen.

 

Im Kinderbad Monbijou musste gestern ein Mitarbeiter mit seinem Privatfahrzeug

zur Schwimmhalle Fischerinsel fahren, um seinen Kollegen für die Pause abzulösen.

Ich fasse es nicht.

Das

allein reicht schon, um mal deutlich nachzufragen, wie das vereinbar ist mit den Arbeitsverträgen und den REchten der Arbeitnehmer.

 

Heute nun bekam ich die Information, das Stadtbad Wilmersdorf I hätte heute nicht öffnen können, wenn nicht ein Mitarbeiter schnell mit dem Fahrrad vom Sommerbad schnell in die Mecklenburgische Strasse geradelt wäre um auszuhelfen.

 

Gehts den Dienstplanmachern eigentlich gut?

Es braucht mehr Öffentlichkeit über diese Art Personalplanung.

 

Dabke an die betreffenden Mitarbeiter. Ohne euch gäbe es noch mehr Schließungen. Aber vielleicht wäre das sogar besser. Berlin muss endlich aufwachen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ralf Schäfer (Dienstag, 21 Juni 2016 21:48)

    Bei der dienstlichen Nutzung von privaten PKWs bewegen sich AG und AN auf dünnem Eis, wenn die teilweise dienstliche Nutzung der Versicherung nicht bekannt ist und kein dienstliches Fahrtenbuch geführt wird.

    Im schlimmten Fall kann der AN auf den Kosten eines Unfalls sitzen bleiben.

    Zu beachten ist auch, dass die Fahrzeit von Bad A zu Bad B (und evtl zurück) als Dienstzeit zu behandeln ist.