Sportliches schwimmen in Berliner Bädern

80% Sportbecken in Hallenbädern

 

Das ist die Art Kommunikation, die mich wirklich ärgert. Sie stammt aus der Pressemitteilung am 06.08.2016

 

Ja. Es gibt 11 Hallenbäder mit 50 Meter Becken und 10 Hallenbäder mit 25 Meter Becken die außerhalb Frühschwimmen, wenn überhaupt, für die Öffentlichkeit zugängig sind.

Es gibt außerdem 6 Sternebäder, davon 5 mit einer Wassertemperatur von 30- 32 Grad.

Guckt man sich die Nutzergruppen Verteilung an, 

wird klar, wie "Sportbecken" genutzt werden.

Nur ein paar Beispiele.

In der Schwimmhalle Fischerinsel, 25 Meter Becken, hat das Wasser laut Berliner Bäder Betriebe 28 Grad, laut meiner Messung oft 29 Grad. Es gibt (meist) 3 geleinte Bahnen. An einer steht ein Schild mit dem Hinweis Sportbahn.

Interessiert aber keinen. Da schwimmen Leute, die sich kaum über Wasser halten können, da wird in der Wende überholt, sofern überhaupt gewendet werden kann, denn plaudernde Gruppen blockieren die Wand.

 

Im Stadtbad Mitte, 50 Meter Becken, ist ein Teil des Beckens nur 60 cm tief. Das hat zur Folge, dass in den geleinten Bahnen Leute spazieren gehen. Vernünftiges sportliches schwimmen geht bei 60 cm. Eine Wende natürlich nur auf Knieen rumrutschend. Eine Beschilderung fehlt.

 

Im Stadtbad Tiergarten mit drei geleinten Bahnen wird die Nutzung eingeschränkt um Kurse auf Bahn 6 stattfinden zu lassen. Warum? Es gibt doch Schul-Kurs- und Vereinsbäder. Angeblich wollen Berliner Warmbäder. Bitte, gern. Dann sind die doch bestens geeignet für Kurse.

Allerdings ist im Stadtbad Tiergarten auch wenn drei geleinte Bahnen zur Verfügung stehen, keinerlei Sortierung vorhanden lesen

Da darf mit Paddles, Flossen geschwommen werden. Plaudern erlaubt und wer Rückenschwimmen will, interessiert sich nicht dafür, dass das gefährlich wird, wenn man es nicht kann. 

 

Stadtbad Wilmersdorf, 25 Meter Becken, hat 2 geleinte Bahnen- also wenn kein Seniorenschwimmen, keine Aqua Fitness Kurse, kein Flossenschwimmen ist.

Das ganze mit Beschilderung. Es gibt eine Rückenschwimmerbahn. Eigentlich prima. Und was passiert? Alte Herren, die von der Seite springen. Damen, die am Beckenrand wie eine Art Krokodil weder den Kopf heben, um zu gucken, noch aufpassen wen sie treten, 'wenden' und wenn jemand schwimmt, wird gepöbelt.

 

Belegungspläne? Fehlanzeige. Das sagen die Berliner Bäder Betriebe dazu  lesen

 

Und das ist in fast allen Hallenbädern so. Sofern geleinte Bahnen vorhanden sind, findet der sportliche Schwimmer darin Rentner, die auch noch meckern, wenn sie nass werden. Kinder, die es lustig finden, in die Bahn zu springen. Quertaucher, die mitten in der Bahn auftauchen. Blockierte Wände und Leinen, die nicht einmal straff sind. Spricht man das an, heißt es: "das müssen sie untereinander regeln"

Die Crux: solange nur einfach eine Leine gezogen ist, heißt das in einem Berliner Hallenbad nicht, dass dort sportlich geschwommen werden muss. Das bilden sich Schwimmer einfach nur ein. Früher galt: die geleinten Bahnen sind Sportschwimmern vorbehalten. Das ist heute nur der Fall, wenn ein Schild das ausweist. Allerdings nützt das gar nichts ohne entsprechende Sortierung. Man bekommt in allen Berliner Hallenbädern die Antwort, dass es immer langsamere gibt. Hä? Was hat sportliches schwimmen mit dem Tempo zu tun? Das wäre eine Schnellschwimmer Bahn. Mir ist seit 1996 kein Bad bekannt, das der Öffentlichkeit zugängig ist, dass eine Schnellschwimmer Bahn hat in Berlin.

 

Definition schwimmen

 

-Kein seitliches ausschlagen  der Gliedmaßen

-Im Wasser liegen, nicht  hängen

-Vorwärts bewegen

 

Definition Bahnenschwimmen
-Rechts schwimmen
-Keine Wandblockade

-2 Meter vor der Wand und in  der Wende kein überholen

- Langsamere werden nicht über  den Haufen geschwommen

- Schnellere werden nicht  durch ständiges mittig  schwimmen    blockiert

-Quer schwimmen verboten

 

- Keine Ausnahmen, auch nicht  bei leeren Bahnen. Sonst kommt die Antwort "Gestern durfte ich aber"

Man muss Kunden auch in ihre Schranken weisen ohne Angst vor Beschwerden zu haben.

- Belegungspläne.

 

In den als Sportbecken bezeichneten Bädern finden Aqua Fitness Kurse statt, so dass keine ganze Bahn zur Verfügung steht.

 

"Ohne den Sportschwimmern etwas weg zu nehmen" sagt der Chef der Berliner Bäder Betriebe.

Was denn auch. Ist sowieso längst passiert. 

 

Ich habe nichts gegen plaudernde Rentner, springende Kinder, Warmbader, Kurse oder irgend jemanden, der ein Schwimmbad besucht. Im Gegenteil.  Ein kommunaler Betrieb muss wirtschaftlicher arbeiten als die Berliner Bäder Beriebe es in bisher tun.

Nur mit sportlichem schwimmen kann keine Kommunaler Bäder Betrieb Geld verdienen klick

Ich habe was gegen eine Aussage, die suggeriert, dass sportliches schwimmen unproblematisch möglich ist in Berliner Bädern.

In Freibädern sieht es nicht anders aus klick

 

Die früher auf den Schwimmsport ausgelegten Bäder sind längst von anderen Nutzergruppen belegt. Leere Wasserflächen in Schul- Kurs- und Vereinsbädern.

 

Die Pressemitteilung der Berliner Bäder Betriebe lesen 

Zur Startseit klick

Nutzungsgebühr für alle klick

Sportliches schwimmen in den Ferien lesen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0