Antwort des Senators für Sport und der Berliner Bäder Betriebe Namensgebung Neubau

Das Büro von Frau Dr. Högl hat die Antwort des Aufsichtsratsvorsitzenden, Frank Henkel, CDU, und der Berliner Bäder Betriebe übersendet.

 

Die Berliner Bäder Betriebe schlagen als Ort für eine würdige Erinnerung  Ort am   Tempelhofer 

Hafen vor und schreiben "Freizeitzentrum". 

Ich kann mich ja irren, aber wo ist dort ein Freizeitzentrum? Dort ist eine Shopping Mall und auf der Mariendorfer Seite ist das Ullsteinhaus.

Ich frage grade rum und @southgeist (Twitter Account eines Bloggers) nannte mir eine Minigolfanlage mit Bowling Bahn dort.

Im Schreiben ist von "authentischem Ort" die Rede.

Tempelhofer. Tempelhof ist ein anderer Ortsteil als Mariendorf. Mariendorf liegt auf der anderen Seite des Teltower Kanal. Ein winziger Blick in meine Beiträge zum Seebad Mariendorf hätte genügt..

Aber immerhin. Es wurde reagiert.

Ich hatte im letzten Jahr nur die E Mail mit "Danke für den Namensvorschlag"

Auf meine weiteren Schreiben,Einladungen und Bitten um Unterstützung gab es gar keine Reaktion. Geschrieben hatte ich unter anderem an den Vorstandsvorsitzenden der Berliner Bäder Betriebe, Herrn Scholz-Fleischmann und Herrn Oloew, den Unternehmenssprecher.

Richtig gut finde ich, dass der Senator das noch mal besprechen wird.

 

Danke an Frau Dr. Högl für diese wunderbaren Unterstützer Briefe. Sie hat einfach losgelegt nachdem sie den Artikel im Tagesspiegel über meinen Blog und die Geschichte der Familie Lewissohn gelesen hat.

 

 

Zur Startseite Seebad Mariendorf klick

Zur Startseite des Blogs klick

Das Foto auf der Postkarte zeigt, wo das Seebad lag. Rechts ist Mariendorf, links vom Kanal liegt Tempelhof. Beim Bau des Seebad lag dieses nicht in Groß Berlin.  Foto  aus der Sammulung von Hans Ulrich Schulz


Kommentar schreiben

Kommentare: 0