Veranstaltungstipp: Trockenschwimmen

 

 

Auf den Spuren der Schwimmbad Tradition am 19.02.2017

 

 

KNORKE ist eine unregelmäßige Veranstaltungsreihe bei der sich Berliner Wikipedianer und andere Neugierige seit 2005 im privaten Rahmen treffen, um die Stadt zu erkunden. Im kleinen Grüppchen geht es durch einen kleinen Teil Berlins, um die Stadt mit neuen Augen zu sehen.

 

Am Sonntag, 19.02. ab 13 Uhr geht es um Schwimmbäder. 

Winterzeit - wer will da nicht einmal ins Warme, Trockene? Wir nutzen das kalte Wetter, begeben uns immer mal wieder in den beheizten und beleuchteten Stadtraum und schauen anderen Menschen zu, wie sie herumspielen und arbeiten. Seit den ersten Badeschiffen in Berlin hat die Stadt eine lange, ausführliche Schwimmbadtradition. Museal sind viele der Bäder. Aus der Zeit gefallen eigentlich alle.

Route: Wir starten am Stadtbad Schöneberg, einer 90er-Jahre-Sanierung eines 20er-Jahre-Bades und kreuzen dann mit der Hilfe unserer Füße und der BVG durch Jugendstil- Nachkriegs- und 70er-Jahre-Bäder. Aktive Bäder und ehemalige Bäder. Wir betrachten die Entwicklung des Bäderbaus, die verschiedenen Zielsetzungen, die die Badeplaner hatten und suchen vielleicht auch den ein oder anderen Urort des Berliner Badens auf. 

Die genaue Route steht noch nicht fest, sie wird auf jeden Fall Ost und West umfassen. Viele der aktiven Bäder geben erstaunlich viele architektonische Ansichten preis, bevor man an der Schranke bezahlen muss. Sie glänzen durch repräsentative Eingangshallen oder erlauben den Blick ins Becken. Denn wir sind ja züchtige Menschen. Solange wir nicht das Kaffee- und Kuchenangebot in der Schwimmbad-Gastronomie testen, bleiben Jacken und Schuhe an. 

Genauere Infos stehen in der Wikipedia oder, wer sich lieber über Facebook anmelden möchte, auch Anmeldung ist nicht erforderlich, wir treffen uns am Stadtbad Schöneberg und fahren dann mit der BVG im und am Ring entlang.


-- 

Dirk Franke

Berlin-Schöneberg


Mobil: +49 176 64 60 1026
E-Mail: dirkingofranke@gmail.com

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0