Regionale Beiräte

 

 

 

 

"Wie weiter mit Regionalen Beiräten" fragt Phillipp Bertram, Die Linke

 

In den nebenstehenden Fragen und Antworten wird deutlich,wie die Organisation und Kommunikation gestaltet ist.

Mal in die Runde gefragt: versteht das ein normaler Nutzer der Bäder? Geht daraus hervor, was wer für wen tut?

Der Bädermanager für Schul - und Vereinsbäder, der als Ersatz 'Bademeister' Personalmangel ausgleicht? Was verdient ein Bädermanager und was ein 'Bademeister' oder sogar Leiharbeiter in der Stunde? Wie sinnvoll ist so ein Einsatz finanziell, kann man für das Geld Aufsichtskräfte fest einstellen und hätte mehr davon?

Ein Bädermanager ist also verantwortlich für Kurse. Weit mehr als 5000 ausgefallene Stunden, Kurse die in ihrer Anzahl wesentlich weniger sind als angekündigt. Der gleiche Bädermanager zeichnet also verantwortlich für Veranstaltungen. Meint das auch "Ideensuche Neubau" die ab 22.08.2016 begann und zum Beispiel im Sommerbad Mariendorf mit Schildern ab 29.08. beworben wurde? Also dem Tag als das Bad die Saison schloss? Oder meint das Jubiläumsfeiern? Also zwei stattgefundene und die vielen 40 50 60 Jahre alten Bäder mit Feiern die nie stattgefunden haben?


Ist zwar nebensächlich, aber der Leiter Betrieb Bäder hat das Unternehmen bereits zum 01.10.2016 verlassen. Wie in einer Antwort dargestellt, macht der Bäderchef also jetzt dessen Job. 

Ich bin ja Laie, aber für mich als Nutzer ist ein Leiter Betrieb Bäder wichtig, weil der alle Bäder und vor allem den Job der operativen Mitarbeiter, deren Nöte kennt. Zumindest war das so nach meinem Eindruck auf einer Sitzung des Sportausschusses der BVV Tempelhof Schöneberg im Herbst 2015. 

Mich interessiert mal, was das ganze kostet?

Also statt Regionalleiter Bädermanager? 

Zur Anfrage

Politik

Kommentar schreiben

Kommentare: 0