Anfragen zu Öffnung der Sommerbäder

Am 12.04. und am 02.05.wurden von den Abgeordneten Phillipp Bertram (Die Linke) und Stefan Förster (FDP) Kleine Anfragen im Abgeordnetenhaus zu Berlin gestellt. Inhalt: Sommerbäder und deren Öffnungszeiten

Die Antworten sind auf den ersten Blick zum lachen, wenn nicht die Gesamtsituation so bitter wäre.

 

S. Förster fragt nach dem Warum zur späten Öffnung des Sommerbad Neukölln und den unterschiedlichen Öffnungszeiten.

Die Antwort der Berliner Bäder Betriebe: "Nach Angabe der Berliner Bäder Betriebe führe eine Verlängerung der Öffnungszeiten nicht zu einer besseren Wirtschaftlichkeit (insbesondere der Strand - und Sommerbäder bei anhaltend schlechtem Wetter)"

 

Ich frag mal ganz deutlich: Wollen die Berliner Bäder Betriebe unsere Parlamentarier und uns Steuerzahler, die diese Anstalt öffentlichen Rechts finanzieren, verkaspern?

Das Strandbad Wannsee öffnete bei 13 Grad, Viele Hallen mussten dafür schließen, um diese Öffnung personell zu gewährleisten. Natürlich blieben einige Hallenbäder, unter anderem das Stadtbad Charlottenburg Alte Halle dann kurz darauf  für öffentliches baden komplett gesperrt. Viele Schwimmhallen wurden massiv eingeschränkt, ausschließlich für Vollzahler, während Kurse stattfinden. Das reicht aber nicht, um in der nächsten Bilanz dann wieder merkwürdige Aussagen treffen zu können über "schlechtes Wetter". Schul- und Vereinsbäder sind der Öffentlichkeit zum größten Teil völlig verschlossen seit Anfang Mai, weitere Einschränkungen, besonders für Berufstätige, so haben das Stadtbad Märkisches Viertel, die Neue Halle in Charlottenburg (nur zwei Beispiele von vielen) an Wochenenden komplett geschlossen, in der Woche nur bis 15 Uhr, respektive an zwei Tagen bis 18 Uhr geöffnet statt bis 21.30 Uhr/ 22.30 Uhr. Aber auch das reicht nicht, um zum Beispiel gestern die 7 Sommerbäder bei ca. 15 Grad, Regen, geöffnet zu halten. Jeder Einzelfeiertag wird genutzt um drum herum massive Kürzungen oder Komplettschließungen vorzunehmen.

Um nur ein Beispiel zu nennen, die Schwimmhalle Sewanstrasse hatte diese Woche an 1 Tag für die Steuer zahlenden Schwimmer geöffnet. Der Rest der Woche nur Vereine und Kurse. Klar, genau so verbessert man die wirtschaftliche Lage...

Die Aussage "Beliebtheit", die bei den Berliner Bäder Betrieben forciert wird, indem Bäder, Freibäder wie Hallenbäder unterschiedlich geöffnet werden und bestimmte Bäder auffallend häufig von Schließungen und Sonderöffnungen betroffen sind, macht mich mittlerweile nur noch wütend. Glauben die Verantwortlichen, dass Berliner sich für dumm verkaufen lassen?

Wenn man, wie im Beispiel in der Antwort, das Sommerbad Kreuzberg bereits am 29.04. öffnet, täglich von 7-20 Uhr und das Sommerbad Mariendorf am 03.06. von 10-18 Uhr, Wochenenden bis 19 Uhr, dann dürfte jedem Mathematik unbegabten klar sein, wo mehr Besucher kommen. Das gleiche passiert zum Beispiel im Fall Stadtbad Schöneberg, von 8-22 Uhr geöffnet in der Woche, Samstags und Sonntags ab 9 - 22 Uhr und als Gegenbeispiel andere Bäder entweder, wie heute komplett geschlossen sind oder nur von 10- 17 Uhr geöffnet haben, welches Bad hat dann wohl mehr Besucher?

 

Mich macht diese Manipulation der Besucherzahlen und angeblicher Beliebtheit richtig wütend, nicht nur, weil Bäder mit Aufschlag auf den Preis länger öffnen und so viele sich das nicht leisten können. Schwimmen kann man dort nicht, nur baden, aber das ist nicht der einzige Grund, wütend zu sein. Die Methode dahinter ist in den letzten Jahren offensichtlich. Weniger Besucher= unrentabel. Noch mehr Schließungen, Kürzungen für die Öffentlichkeit, leer stehende Wasserfläche und zack, kommen "technische Probleme".

Das nennt man "intelligente Schließung".

Bestes Beispiel die Aussage zur Anzahl der Frühschwimmer. Hat schon mal jemand vor den Bädern gestanden um 6 Uhr, als sie noch öffneten? Hat mal jemand darüber nachgedacht, warum gerade Bäder, die nur Frühschwimmen anbieten, ob generell oder an bestimmten Tagen auffallend häufig von kurzfristigen Schließungen betroffen sind? Berufstätige, die 1 Stunde früher los gehen, um sich fit zu halten - im Übrigen sind das die, die das Gehalt derer zahlen, die für Daseinsvorsorge verantwortlich sind - um dann immer wieder vor geschlossenen Türen zu stehen, können nicht ständig ins nächste Bad tingeln, zumal die oft einfach ebenfalls zu sind. Irgendwann geben diese Nutzer auf. Oft Jahrzehntelang Schwimmer, sind sie frustriert und im besten Fall können sie sich einen Fitness Club leisten der einen Pool hat, im schlechtesten war es das mit schwimmen.

Ein besonders bezeichnendes Beispiel passierte erst heute. Gestern kommunizierten die Berliner Bäder Betriebe, das Sommerbad im Kombibad Gropiusstadt hätte geschlossen (24. und 25.05.). Dafür hätte die Halle von 7-20 Uhr geöffnet.

Heute morgen dann die Überraschung am Bad. Frühschwimmer durften über das Sommerbad in die Halle, die um 9 Uhr geschlossen wurde. Danach hieß es frieren oder nach Hause gehen.

Braucht niemand glauben, es hätte eine E Mail Info irgendwann gegeben. Die Information auf der Homepage der Berliner Bäder Betriebe war nach 8.30 Uhr online.

Wo leb' ich eigentlich, dass ein paar meckernde Badegäste, die darauf beharren, ins Sommerbad zu wollen, dazu führen, dass bei 13 Grad, derzeit Regen, die Halle geschlossen wird? Wie sagte der Staatssekretär Gaebler "Früher wurden einfach alle Hallen geschlossen im Sommer. Das ist nicht mehr zeitgemäß"

Exakt! Und warum passiert das immer und immer wieder?

Mir kann es egal sein, schlechtes Wetter im Sommerbad heißt für Schwimmer mehr Platz. Aber die Wirtschaftlichkeit richtet sich weder nach ewig gestrig jammernden Kunden, noch nach Leuten wie mir, die sich über viel Platz im Freibad freuen.

Wäre ich grade wütend, würde ich behaupten, wenig Nutzer im Kombibad Gropiusstadt- gesamt- da könnte man ja für die Öffentlichkeit ganz schließen bis auf 1  Stunde Frühschwimmen, wenn das Kombibad Mariendorf schließen muß. Macht sich dann prima als Schul- und Vereinsbad. War ja auch nicht im Gespräch nach der Sanierung. Nein, nein...Hach, und der Öffentlichkeit verkauft man das dann mit "irgendwo müssen die Schulen und Vereine aus Tempelhof Schöneberg ja hin und die Besucherzahlen im Kombibad Gropiusstadt waren rückläufig".

Kleine Auswahl der Schließungen und Einschränkungen im Mai

02.05. Stadtbad Märkisches Viertel geschlossen

 

03.05. Stadtbad Märkisches Viertel geschlossen

 

04.05. Stadtbad Märkisches Viertel keine Öffentlichkeit

 

04.05. Paracelsus Bad ein Whirlpool gesperrt

 

05.05. Stadtbad Schöneberg Solebecken bis etwa 14 h gesperrt

 

05.05. Stadtbad Charlottenburg Alte Halle Kursverlegung in Neue Halle

 

05.05. Kleine Schwimmhalle Wuhlheide geschlossen

 

05.05. Paracelsus Bad ein Whirlpool gesperrt

 

05.05. Stadtbad Märkisches Viertel keine Öffentlichkeit

 

07.05. Stadtbad Spandau Nord öffnet erst ab 10 h

 

07.05. Schwimmhalle Finckensteinallee keine Öffentlichkeit

 

07.05. Stadtbad Märkisches Viertel geschlossen

 

07.05. Stadtbad Charlottenburg Neue Halle geschlossen

 

07.05. Kombibad Gropiusstadt Halle für Öffentlichkeit geschlossen

 

08.05. Schwimmhalle Finckensteinallee geschlossen

 

08.05. Kombibad Mariendorf Halle geschlossen

 

08.05. Stadtbad Charlottenburg Neue Halle geschlossen

 

08.05. Stadtbad Spandau Nord öffnet erst ab 10 h

 

08.05. Schwimmhalle Helene Weigel Platz geschlossen

 

08.05. Stadtbad Neukölln geschlossen

 

08.05. Kombibad Mariendorf Kursausfall

 

08.05. Kombibad Seestrasse geschlossen

 

08.05. Schwimmhalle Fischerinsel geschlossen

 

08.05. Kombibad Mariendorf Halle geschlossen

 

10.05. Stadtbad Charlottenburg Alte Halle geschlossen

 

11.05. Stadtbad Wilmersdorf I kein öffentlicher Schwimmbetrieb

 

11.05. Stadtbad Charlottenburg Alte Halle geschlossen

 

12.05. Stadtbad Wilmersdorf I geschlossen

 

12.05. Stadtbad Charlottenburg Alte Halle geschlossen

 

15.05. Schwimmhalle Holzmarktstrasse ab 14 h geschlossen (Vereine und Kurse betroffen)

 

16.05. Schwimmhalle Holzmarktstrasse ab 14 h geschlossen (Vereine und Kurse betroffen)

 

17.05. Schwimmhalle Holzmarktstrasse ab 14 h geschlossen (Vereine und Kurse betroffen)

 

18.05. Kombibad Seestrasse Sommerbad nur 10-19 h geöffnet

 

18.05. Schwimmhalle Holzmarktstrasse ab 14 h geschlossen (Vereine und Kurse betroffen)

 

18.05. Schwimmhalle Kaulsdorf geschlossen

 

19.05. Kombibad Seestrasse Sommerbad nur 10-19 h geöffnet

 

19.05. Schwimmhalle Holzmarktstrasse ab 14 h geschlossen (Vereine und Kurse betroffen)

 

19.05. Schwimmhalle Kaulsdorf nur Frühschwimmen

 

20.05. Kombibad Seestrasse Sommerbad nur 10-19 h geöffnet

 

20.05. Stadtbad Neukölln für Öffentlichkeit nur 15-19 h geöffnet

 

20.05. Schwimmhalle Helene Weigel Platz Spassbaden eingeschränkt

 

21.05. Kombibad Seestrasse Sommerbad nur 10-19 h geöffnet

 

21.05. Stadtbad Neukölln für Öffentlichkeit erst ab 15 h geöffnet 

 

21.05. Schwimmhalle Helene Weigel Platz Spassbaden eingeschränkt

 

22.05. Strandbad Wannssee geschlossen

 

23.05. Stadtbad Charlottenburg Neue Halle nur Frühschwimmen, gekürzte Zeit gestrichen

 

24.05. Stadtbad Wilmersdorf I kein öffentlicher Schwimmbetrieb

 

24.05. Schwimmhalle Finckensteinallee kein öffentlicher Schwimmbetrieb

 

24.05. Kombibad Gropiusstadt Sommerbad geschlossen

 

24.05. Schwimmhalle Helene Weigel Platz kein öffentlicher Schwimmbetrieb

 

24.05. Schwimmhalle Sewanstrasse kein öffentlicher Schwimmbetrieb

 

24.05. Stadtbad Neukölln Kleine Halle nur 20-22.30 h

 

24.05. Sommerbad Olympiastadion Sprunganlage geschlossen

 

25.05. Stadtbad Wilmersdorf I geschlossen

 

25.05. Stadtbad Neukölln Große Halle geschlossen

 

25.05. Schwimmhalle Sewanstrasse geschlossen

 

25.05. Schwimmhalle Helene Weigel Platz geschlossen

 

25.05. Schwimmhalle Finckensteinallee geschlossen

 

25.05. Sommerbad Olympiastadion Sprunganlage geschlossen

 

25.05. Stadtbad Neukölln Kleine Halle geschlossen

 

26.05. Stadtbad Wilmersdorf I kein öffentlicher Schwimmbetrieb

 

26.05. Schwimmhalle Sewanstrasse geschlossen

 

26.05. Stadtbad Neukölln Große Halle geschlossen

 

26.05. Sommerbad Olympiastadion Sprunganlage geschlossen

 

26.05. Schwimmhalle Finckensteinallee kein öffentlicher  Schwimmbetrieb

 

26.05. Schwimmhalle Helene Weigel Platz kein öffentlicher Schwimmbetrieb

 

26.05. Stadtbad Neukölln Kleine Halle nur 20-22.30 h

 

26.05. Stadtbad Charlottenburg Alte Halle Kurse vorverlegt 

 

27.05. Schwimmhalle Sewanstrasse geschlossen

 

27.05. Sommerbad Olympiastadion Sprunganlage geschlossen

 

27.05. Sommerbad Olympiastadion geschlossen für Öffentlichkeit

 

27.05. Stadtbad Neukölln Große Halle geschlossen

 

27.05. Stadtbad Spandau Nord geschlossen

 

28.05. Schwimmhalle Sewanstrasse geschlossen

 

28.05. Stadtbad Neukölln Große Halle geschlossen

 

28.05. Stadtbad Spandau Nord geschlossen

 

28.05. Sommerbad Olympiastadion Sprunganlage geschlossen

 

29.05. Stadtbad Neukölln Große Halle geschlossen

 

 

Und so geht es weiter. Das Sommerbad Olympiastadion schließt im Juni für mehrere Tage, Veranstaltung. Sommerbad Wilmersdorf wird am 31.05. erst später öffnen. Schwimmhalle Fischerinsel wird "zur Wartung" geschlossen, während das Stadtbad Mitte bereits zur Sanierung geschlossen ist. Eine Frechheit, dass die Kinderbäder erst öffnen, 1 Woche, um dann nur noch an Wochenenden geöffnet zu sein bis zu den Ferien.

*Den Vogel abgeschossen haben die Berliner Bäder Betriebe mit der Schließung der Schwimmhalle in der Holzmarktstrasse. Betroffen waren Vereine, die als Ausweichmöglichkeit das Sommerbad Kreuzberg bekamen. Dort wurden Bahnen reserviert, die Öffentlichkeit musste ins sogenannte Eisbecken. Dort war eine Querleine, somit keine ganze Bahn zum schwimmen. Von der Temperatur, ca. 16 Grad,  mal abgesehen. Dass Vereine  kein Nichtschwimmertraining abhalten konnten, ist offensichtlich auch egal. ES sind ja nur knapp ein Fünftel Kinder, die mit 10 Jahren nicht schwimmen können.