Einst das schönste und größte Seebad Berlins

Nichts erinnert an Familie Lewissohn, die Begründer des einst schönsten und größten Seebad Berlins. Kein Gedenkstein, kein Grabmal. Nichts.

Das Seebad Mariendorf

 

Gründung 1872 durch Adolf Lewissohn

 

24.000qm groß zwischen dem heutigen Mariendorfer Damm und der heutigen und damaligen Rathausstraße im heutigen Tempelhof.

 

Eröffnung 1876

 

In den Sommern vergnügten sich im Seebad Mariendorf bis zu 4000 Badegäste. Es galt ab 1920 als die größte und schönste Badeanstalt von Groß Berlin. Vereine trainierten hier und Kinder lernten das Schwimmen.

Es gab ein bekanntes Restaurant in dem große Veranstaltungen durchgeführt wurden.

 

1912 wurden die Ausscheidungskämpfe der Olympischen Spiele Stockholm ausgetragen.

 

1933 „arisiert“.

Die Tochter des verstorbenen Gründers, Helene Lewissohn, musste „verkaufen“- neuer Besitzer, der  Gastwirt Paul Hilgner.

Helene Lewissohn bekam den lächerlichen Betrag von 151,25 Mark.

 

Nach dem Krieg gab es zwischen der Witwe Paul Hilgners und dem Bezirksamt einen fünf Jahres Pachtvertrag.

 

Die enteignete Besitzerin Helene Lewissohn beantragte 1948 einen Verwalter einzusetzen.

 

Das Verfahren zur Wiedergutmachung endete 1952 mit einem Vergleich über mit dem Spottbetrag von 1000 Mark. Die mittlerweile völlig verarmte Helene Lewissohn konnte sich keinen Anwalt leisten, Antrag auf „Armenrecht“ wurde abgelehnt mit der Begründung, die Aussichten auf Rückübertragung seien gering...

Im Gegenteil, man versuchte sogar bei ihr Verfahrensgebühren einzufordern.

 

In der Zwischenzeit wurde das Seebad Mariendorf 1950 wieder eröffnet.

 

1953 wurde es zugeschüttet, für Wohnbebauung.

 

Heute gibt es noch einen kleinen Teich auf dem Gelände eines Seniorenheims vor Ort.

Frau Helene Lewissohn verstarb vollkommen verarmt 1957.

 

Hier war ein Teil des Seebad Mariendorf früher

 

Nichts erinnert an Familie  

 

Lewissohn, die Begründer des einst schönsten und größten Seebad Berlins. Kein Gedenkstein, kein Grabmal. Nichts.

 

Hier kann man sehen, wie groß das Seebad Gelände war.

Jetzt vervollständigter Wikipedia Eintrag Seebad Mariendorf lesen 

Wikipedia Artikel zum Gründer des Seebad Adolf Lewissohn lesen

 

 

In dem interessanten Buch von Matthias Heisig "Tempelhofer Einblicke" findet man einen tollen Abschnitt zum Seebad Mariendorf. Durch unsere Recherche, unter anderem in Personenstandsregistern, Kirchenbucharchiven, Landesarchiv etc, konnten wir einige Datenangaben und Fotodatierungen korrigieren und die findet man hier klick 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0