Was sind Legionellen

Legionellen. Die kommen nicht über Nacht. 


Unter anderem ist abfallender/ wechselnder Wasserdruck, zum Beispiel in den Duschen, ein Anzeichen dafür.

Stehendes Wasser, während die Anlage außer Betrieb ist, tut ein übriges.

Die Art der Rohre ist auch wichtig. Stahl, das preisgünstigste Material, bietet die "beste" Grundlage für Ablagerungen, was Krusten bildet und  Legionellen enorm begünstigt. Kupferrohre sind etwas besser, dort bilden sich aber auch diese Krusten.

Einzig die teurere Variante Kunststoff bietet einen adäquaten Schutz.

Ich lasse mal Details weg, es bildet sich jedenfalls durch die Krusten ein Biofilm. Dieser ist verantwortlich für massiven Legionellenbefall.

Eine sogenannte Legionellenschalte= hochheizen, hilft auf Dauer in alten Anlagen nicht. Das beweisen neue Untersuchungen.

 

Dann gibt es nur eine Option: neues Rohrsystem. Das kann während des Betriebs parallel zum bestehenden gebaut werden. Das heißt nicht, dass alle Rohre gleichzeitig rausgerissen werden, sondern nach und nach.

 

Robert Koch Institut: Legionellose/ Legionärskrankheit, Symptome, Inkubationszeit lesen 

Legionellen klick

Filter klick

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0