Berliner Bäder auf Twitter- Fehlanzeige

Pools in London und Großbritannien machen es vor

 

Aktiv auf Twitter und in anderen sozialen Netzwerken. In Berlin: Fehlanzeige.

Es gibt einen Twitter Account, der aber nur marginal bedient wird. Auf Facebook liest

es sich, als würde eine Firma die Seite betreuen. "Wir geben deine Anfrage weiter" liest man dort.

Was soll denn das? Der Nutzer glaubt sich bei Berliner Bädern und wird abgespeist mit Lapidarsätzen.

 

Der Account auf Twitter postet viel Werbung. Aber nicht für die Bäder, sondern zum Beispiel für eine Fitness Kette, zuletzt vor 4 Tagen. Oder Werbung für eine Handy Marke.

 

 

Der Twitter Account ist nicht mal aktuell, wenn Bäder schließen oder Sperrungen erfolgen. Für eine Handymarke Werbung oder für eine Fitnesskette im Namen der Berliner Bäder.

Es gibt noch den Twitter Account eines Schwimmbads. Aber selbst der wird kaum bedient. Schließungen, Änderungen der Öffnungszeiten liest man dort nur in den seltesten Fällen.

 

In Großbritannien gibte es Accounts von einzelnen Schwimmbädern und von Bädern  in kommunaler Hand mit 5000 Followern. Rege werden Fotos gepostet, Schwimmer schreiben und fotografieren ihre Pools und Schwimmaktivitäten.

 

Wie wäre es, wenn die Berliner Bäder Betriebe sich daran mal ein Beispiel nähmen? Zumindest einen Mitarbeiter kann man doch wohl in der Verwaltung dafür einsetzen aus dem großen Marketing Team. Mit einem Budget von immer noch 800.000 Euro.

Zeit wäre es anzukommen in einer Gesellschaft, die ohne Handy kaum noch einen Schritt macht.

 

Wir haben so schöne Bäder. Ja, alt, aber unterschiedlich und alle hätten einen Account bei Twitter verdient. Neues aus dem Schwimmbad deiner Wahl. Das wäre es doch, oder? Stellt euch mal vor, jeder könnte bewerten, posten. Werbung, kostenlos.

Beschreibungen, Bilder.

Und wenn ich noch einen Wunsch frei hätte: der Chef der Berliner Bäder hat einen Account. Der sollte bedient werden. 

Das wäre ein Zeichen und vor allem einmalig in deutschen Bäderbetrieben.

 

 

By the way: eine App? Davon dürfen wir nur träumen, oder?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0