Stadtmarketing für unsere Bäder?

Welche Rolle spielt die wundervolle Bäderlandschaft der Stadt Berlin im Stadtmarketing?

 

In Berlin  geht es um die Clubs, um Sehenswürdigkeiten, um Messen, um Großveranstaltungen im Sport.

Hat jemals jemand eine Marketingaktion zum Beispiel für die Besonderheit des Stadtbad Spandau Nord gesehen? Klar, man kann geteilter Meinung darüber sein, welches das schönste historische Schwimmbad in Berlin ist, aber das Bad kommt gar nicht vor in den großen Kampagnen. Sightseeingtouren, Führungen in unsereN Bäder- existieren nicht. Ach doch, zum Tag des Denkmals gibt es die Gelegenheit zwei unserer über 60 Bäder aus einer anderen Perspektive zu erleben. Da geht mehr.

Schaut man auf die entsprechenden Internetauftritte, ist dort keines unserer Bäder zu finden geschweige denn unsere unvergleichliche Bäderlandschaft.

Wir reden hier vom "Größten Bäder Betrieb Europas".

Vom historischen Schmuckstück in Spandau Nord über das Stadtbad ohne Schnickschnack, hin zu (ehemaligen) Sportbädern mit Sprunganlage, über Sommerbäder als Paradiese einer Großstadt hin zu Wettkampftauglichen Schwimmbecken. All you need for watersport

 

Infrastruktur, soziales Umfeld- welchen Stellenwert haben unsere Bäder?

In Berlin geht es (derzeit) öffentlich und zu Recht um Verdrängung, um  "Milieuschutz" und in diesem Zusammenhang auch um Geschäfte mit Tradition, den Erhalt von sozialen Einrichtungen.

Allerorts in der Diskussion die Verdrängung von Infrastruktur die einen Ort erst Lebenswert macht. Mietskasernen ohne entsprechendes Umfeld will doch keiner mehr. Die Politik ringt um probate Mittel, Lebensumfelder zu schützen.

Aber, geht es dabei in der öffentlichen Wahrnehmung auch um das Stadtbad, die Volksschwimmhalle nebenan? Nein. Im Gegenteil.

An Planungen wird Öffentlichkeit beteiligt, allerdings bleibt die konkrete Information zum Stadtbad nebenan im Nebel. Die Berliner Bäder Betriebe formulieren einen Allgemeinplatz wie "Neubau an anderer Stelle" und damit soll die Stadt zufrieden sein.

 

Standortmarketing- werden Bäder eingebunden, bilden sich Synergien?

Am Beispiel eines Stadtbades, 10 Minuten vom Hauptbahnhof, in der gesamten Umgebung kaum Infrastruktur in Form von Verweilorten, Anbindung ÖPNV, Parkraum, im Gegenteil. Der Parkplatz gehört zum Luxusspa. Verkauft, verpachtet?

Warum beschäftigt sich Stadtmarketing, hier Standortvermarktung nicht mit dem Umstand, dass die Berliner Bäder Betriebe auch im Jahr 2018 ganz offensichtlich kein Gastrokonzept auf die Beine stellen können oder wollen und übernimmt diese Aufgabe? Wie auch immer, ich bin keine Marketingexpertin, aber Café, Wellnessangebote, Einkaufsmöglichkeiten, all das fehlt in der Umgebung vieler Bäder. Und dort, wo einiges vorhanden ist, werden Bäder eingebunden in Konzepte dieser z.B. Einkaufscenter? Am Stadtbad Märkisches Viertel finden sich Schilder mit der Aufschrift "Stadtbad", viele zeigen in die falsche Richtung, sofern die überhaupt lesbar sind.

 

Berliner Bäder sind unvergleichlich. Unterschiedlichste Angebote, wie Warmbäder, werden die in unserer immer älter werdenden Gesellschaft gezielt vom Stadtmarketing wahrgenommen? Unternehmen im Bereich Seniorenaktivität gezielt auf diesen Standortvorteil hin angeworben?

Die jungen, hippen Unternehmer, bekommen die in Kampagnen den Hinweis auf das was Berlin an Bädern zu bieten hat?

Clubs, Einkaufsmöglichkeiten, aber weiss der Neuberliner oder der in einen neuen Kiez ziehende Bewohner von der Geschichte um das Sommerbad Staaken oder das Paracelsus Bad?

Wird der "Größte Bäder Betrieb Europas" völlig lösgelöst betrachtet und muss mit ein paar "Plitsch Platsch" Plakaten zufrieden sein?

Stell dir vor, du ziehst nach Berlin und weißt nicht, dass sich um die Ecke das ideale Bad für dich und dein Baby befindet. Du wohnst schon 1 Jahr hier und zwei Strassen weiter befindet sich ein Wettkampftaugliches Schwimmbecken.

 

Klar, die Homepage der Berliner Bäder Betriebe ist völlig unzureichend, bietet keine Übersicht, vieles liegt im Argen. Allerdings sehe ich auch eine Aufgabe im Stadtmarketing unsere Berliner Bäder Landschaft adäquat einzubinden.

Das Marketing der Berliner Bäder Betriebe sollte sich natürlich auch nicht losgelöst sehen von der Umgebung der einzelnen Bäder.

Ist es Aufgabe der Berliner Bäder Betriebe an Strassen Hinweisschilder, Abstellmöglichkeiten für Räder zum Beispiel aufzustellen?

Werbekampagnen für Events, Konzerte, aber verlorene Buchstaben* im Sommerbad Olympiastadion.

 

Welche Maßnahmen gibt es im Bezirksmarketing für Bäder?

Ich kann nicht alles wissen, aber mir ist nur einer von 12 Bezirken bekannt, der auf Flyern für ein Schwimmbad im Bezirk wirbt. Weiß da jemand mehr aus anderen Bezirken? Klar, die Verordneten der BVV in den Bezirken tun zu einem größer werdenden Teil was sie können, aber das meine ich nicht. Um irgendein Beispiel herauszunehmen, ein  Kombibad, im Sommer also ein Ort mit längerer Verweildauer. Und in der Umgebung? Nix. Ein Bäcker an der Hauptstrasse, Imbiss, fertig. Frag mal in einer Nebenstrasse einen Passanten nach dem Bad. Ist mir neulich umgekehrt passiert. Fragt mich doch jemand, ob ich wüsste, wo hier das Schwimmbad ist. Wir befanden uns in der Strasse Ankogelweg, nur an der anderen Seite der Strasse. Der Mann war mit dem 'falschen' Bus gefahren und ging schon eine Weile die Strasse runter.

Wo findet man öffentlich Information zu z.B. geänderten Öffnungszeiten, Angebote in Bädern?

Zumindest in 'meinem' Rathaus im Altbezirk Tempelhof kein Hinweis auf das Stadtbad in der Götzstrasse das fußläufig vielleicht 5 Minuten entfernt ist. Was ist da los?

Will, darf, kann Stadtmarketing nichts für Bäder in Berlin tun?

 

 

* Danke für den Hinweis.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0