Tarifreform -neue Preise, aber auch überall günstiger?

Screen Homepage BerlinerBäder Betriebe (04.02.18)

Aus den dort genannten Sammelkarten geht weiter nicht hervor, dass es sie auch für Früh- und Spättarife gibt. Dazu muss man die Pressemitteilung vom 31.02.18 lesen

30.01.2018 Update: Pressemitteilung der Berliner Bäder Betriebe zu den vereinfachten Tarifen. Fragen und Antworten, wenn es nicht so einfach ist.

Neu

Kommentar

Das Zeitlimit morgens und abends in Standardbädern fällt weg

Nicht in allen Standardbädern nutzbar- keine Öffnung nach 8 Uhr (Wasserschluss 7.30 Uhr) oder keine nach 20 Uhr. Dennoch, ich finde es gut, denn 65 Minuten bedeutete höchstens 40 Minuten schwimmen, wenn man hinterher duschen wollte (und soll, vorher)

Zuschläge in Warmbädern fallen weg.

 

 

Effektive Preisminderung in den Stadtbädern Neukölln und Charlottenburg Alte Halle. Sie gehören jetzt zu den Standardbädern im Tarif.

 

In den Familien- und Freizeitbädern (Wellenbad Spreewaldplatz, Stadtbäder Lankwitz und Schöneberg) bleibt der Preis gleich. Allerdings kann man zum Preis von 5,50/ ermäßigt 3,50 Euro nur noch 90 Minuten und für 7,50/ ermäßigt 5,50 Euro 180 Minuten im Bad bleiben. Vor der Tarifreform galt der Preis als Tagespreis. Die neu eingeführte Tageskarte kostet 10 / ermäßigt 8 Euro

Preis Beispiele Familien- und Freizeitbäder:

Zwischen 8- 10 Uhr zahlte man bisher 5,50/ ermäßigt 3,50 Euro und konnte bleiben so lange man wollte.

Jetzt bekommt man für 5,50/ ermäßigt 3,50 Euro 90 Minuten.

 

Zwischen 10-15 Uhr zahlte man 5,50 / ermäßigt 4 Euro und konnte bleiben so lange man wollte.

Jetzt zahlt man 5,50/ ermäßigt 3,50 Euro für 90 Minuten und 7,50/ ermäßigt 5,50 Euro für 180 Minuten.

 

Zwischen 15 und 20 Uhr zahlte man 7,50/ ermäßigt 5,50 Euro und konnte bleiben so lange wie man wollte.

Jetzt zahlt man 5,50/ ermäßigt 3,50 Euro für 90 Minuten und 7,50/ ermäßigt 5,50 Euro für 180 Minuten.

 

Samstag, Sonntag und Feiertag bisher 7,50/ ermäßigt 5 Euro und Aufenthalt wie man wollte.

Jetzt bekommt man für 7,50/ ermäßigt 5,50 Euro 180 Minuten.

Will man jetzt länger bleiben als 3 Stunden, zahlt man 10/ ermäßigt 8 Euro.

 

Wenn ich was übersehe, gern Hinweise. Vielleicht verstehe ich nur nicht, was günstiger ist daran. Es wird einfacher mit den 35 Euro Sammelkarten, klar. 

 

In Warmbädern wurden unterschiedliche Tarifzeiten,  Basis- und Haupttarif,  abgeschafft und der Preis vereinheitlicht. Sowohl Zeitkarten als Tageskarten können zu jeder Uhrzeit gelöst werden zum gleichen Preis.

Aus dem Tarifdschungel wurde etwas Unterholz entfernt, eine echte Vereinfachung sehe ich nicht.

Neu ist die Ehrenamtskarte, die in allen Standardbädern gilt und 3,50 Euro kostet.

Die Jahreskarte wird günstiger.

Das beste an der ganzen Tarifreform, eine Anerkennung für alle die ehrenamtlich tätig sind.

Die Bonuskarte, die mehr wert war als die Preisminderung bringt, fällt weg. Eine Übersicht hier

Sammelkarten für 35 Euro gelten jetzt in allen Tarifzonen in denen 3,50 Euro zu zahlen sind: Frühtarif, Spättarif, Basistarif

Trotz Pressemitteilung vom 23.01.18 und  Pressemitteilung Fragen und Antworten, ist nicht ersichtlich, ob diese Sammelkarten 10 Eintritte enthalten oder 10+1 und Karten für 20+3 erhältlich sind. So ist nicht klar, ob man mit Sammelkarten nur einfacher ins Bad kommt ohne Schlange stehen oder sie auch günstiger sind.

Familienkarte statt für 2 Erwachsene und 5 Kinder für 11,50 Euro jetzt 9 Euro in Standardbädern mit 3 Personen (mindestens je 1 Erwachsener, 1 Kind)

Jedes weitere Kind 1,25 Euro, aber höchstens 2 weitere Kinder.

In Freizeitbädern kostet die Familienkarte jetzt 15 Euro, gleiche Personenzahl, weitere Kinder, auch wie in Standardbädern höchstens 2, je 3,25 Euro.

Familien sollen, wenn sie mehr Kinder mit ins Bad nehmen, sich den Familienpass besorgen. Dann wird es günstiger. Das ging allerdings vor der Tarifreform auch.

 

Ich kritisiere, dass Familien, die spontan ins Schwimmbad wollen, drauf zahlen. Aber ok, wenn man als Familie so oft wie man will den Familienpass kaufen kann, ist der Bäderbesuch echt günstig wie vorher auch.

Basistarif 3,50 Uhr/ Sozialtarif 2 Euro. Ab 10 Uhr, Verkauf bis 14.30 Uhr, das Bad muss bis 15 Uhr verlassen werden.

Deutliche Verschlechterung. Bisher wurde der Tarif von 10-15 Uhr verkauft. Und man konnte bleiben, so lange man wollte.

Auch wenn der Tarif bis 14.30 Uhr verkauft werden soll, wird das in der Praxis  14 Uhr sein. Niemand kauft eine Eintrittskarte um dann binnen 30 Minuten sich auszukleiden, duschen, schwimmen, duschen, anzukleiden, Haare trocken.

Statt 6 Sauna Kategorien nur noch 4

Einige Saunen werden etwas günstiger, andere teurer dadurch. Auch hier wird weder in den Pressemitteilungen noch in der Mappe zur Pressekonferenz am 23.01.2018 eine Sammelkarte erwähnt. Was klar ist, die 2 Stunden Tarife, die es in einigen Saunen gab, entfallen.

Eine wirkliche Reform ist es nicht. Einiges wurde entwirrt, aber günstiger ist das noch lange nicht.

Gut möglich, dass ich übersehe, was nun genau wirklich großartig günstiger wird außer den genannten Details.

Wie ich hier schrieb, es muss auch nicht günstiger werden. Was mich echt ärgert, ist die Werbebotschaft zur Tarifreform: einfacher und günstiger.


Was erreicht werden soll, ist offensichtlich. In Warmbädern sollen sich keine Besucher mehr aufhalten, die den ganzen Tag dort 'abhängen' für das gleiche Geld wie diejenigen, die ihre Stunde dort baden. Das ist völlig richtig, aber entlastet werden die Durchschnittsbesucher der Berliner Bäder nicht.

 

Der Aufenthalt des durchschnittlichen Berliner Bäderbesuchers beträgt 1 Stunde. Mit Familien sicher etwas länger.

 

Die Preissteigerung für die Aqua Kurse die sich an die Senioren  65 + richten, ist frech.

 

Den Antrag für die neue Jahreskarte gibt es zum runterladen, aber nicht in Bädern vor Ort. Warum wird er dann nicht ausgedruckt und in ausreichender Zahl in Bädern vorrätig gehalten? Der "Sozialtarif ist kürzer nutzbar.

 

In Sommerbädern wird übrigens der Stammnutzer, der täglich oder mehrfach die Woche 30-60 Minuten schwimmt,  das gleiche weiter zahlen wie diejenigen Bäderbesucher, die den ganzen Tag bleiben. In Sommerbädern, die um 17 Uhr die Kasse schließen, ist eine Vergünstigung nicht zu haben.

 

Ja, es wird die Sommermehrfachkarte geben, aber das Risiko bleibt beim Bäderbesucher. Öffnet ein Sommerbad erst spät in der Saison oder gleich nur in den Sommerferien, haben Kunden das Nachsehen. Das gilt auch für diejenigen, deren Sommerbad früher schließt.

 

Fair, günstiger  und gerecht ist anders.

Der ursprüngliche Beitrag zur Tarifreform

28.01.2018 Update: Es wird Sammelkarten für den "Guten Morgen" Tarif geben. 35 Euro für 10 Mal. Sie wurden vergessen in der Vorstellung der neuen Tarife und auf den Flyern und Pressemitteilung. (Quelle Kundenzentrum Fischerinsel auf Anfrage von Kunden)

Tarife Einzelkarten ab Februar 2018

Ehrenamtskarte

Neu ist die Ehrenamtskarte die in allen Hallenbädern gilt, außer in den Freizeitbädern (Stadtbäder Schöneberg und Lankwitz, Wellenbad Spreewaldplatz)

3,50 Euro zu allen Tageszeiten ohne Zeitlimit

Familienkarte heißt ab Februar "Badespass"

Alter Preis

5 Personen 11,50 Euro (bis zwei Erwachsene und 5 Kinder)

Neuer Preis

Ganztägig in  Freizeitbädern (Stadtbäder Schöneberg und Lankwitz, Wellenbad Spreewaldplatz) 

 15 Euro für 3 Personen (davon mindestens 1 Erwachsener und 1 Kind)

jedes weitere Kind 3,25 Euro, aber maximal 2 Kinder

Alter Preis

5 Personen 11,50 Euro plus je Person 2 € Aufschlag (bis zwei Erwachsene und 5 Kinder)

 Tarife bisher, Einzelkarten

Tarife Sammelkarten bisher

Sauna Tarife im Vergleich- 2 Stunden Karten werden nicht mehr genannt. Preise bitte gegenchecken. Ich kenne mich mit Sauna Preisen nicht aus.

Die Preise für Kurse Aqua Basic und Aqua Fit 65+  werden von 70 Euro (keine Ermäßigung bisher)  auf 95 Euro angehoben, ermäßigt 75 Euro

Kommentare: 13
  • #13

    Fred (Sonntag, 28 Januar 2018 15:37)

    In Sommerbädern ab 17.30 Uhr wird es billiger. Das heißt also, dass alle Bäder bis 20 Uhr öffnen? Sonst werden nur Besucherzahlen frisiert.

  • #12

    Carola (Samstag, 27 Januar 2018 09:54)

    Ihr freut euch über die verbesserten Bedingungen für Frühschwimmer. Zu Recht. Das gilt aber nur für die Hallenbäder. Dass es in den Sommerbädern keinerlei Früh-Ermäßigungen gibt, erwähnt niemand. Da zahle ich morgens mit 5,50€ genau so viel wie jemand, der den ganzen Tag bleibt.

  • #11

    Kaba (Donnerstag, 25 Januar 2018 17:35)

    Auch ich bin der Meinung, dass der vergünstigte Tarif (3,50) deutlich verschlechtert wurde. In vielen Bädern findet ab 08:00 Vereins-, Kurs- oder Schulbetrieb statt, so dass die angebliche Erweiterung der morgendlichen Öffnungszeit gar nicht genutzt werden kann. Und auch nachmittags kommt vor 14:00 kaum ins Bad, so dass man auch hier massiv eingeschränkt wird. Für Berufstätige weiterhin ungünstig....

  • #10

    schwimm-blog-berlin (Donnerstag, 25 Januar 2018 12:55)

    Ja, gingka,das habe ich von einigen so gehört. Unfair ist das schon, weil man den Inhabern, deren Karte im Januar erneuert werden musste, das hätte anbieten sollen.
    Ich habe Glück, weil ich mal 4 Wochen krank war und gekündigt hatte, und meine Karte im Februar abläuft...
    Haifisch, nein, man kann es echt nicht allen recht machen. Seh ich auch so. Aber Zeitkarten muss es für alle Bäder Tageszeit unabhängig geben. So gibt es nur welche für die Warmbäder.

  • #9

    haifisch (Mittwoch, 24 Januar 2018 17:07)

    auf alle fälle etwas besserung für mich :) Ich hätte mir 2h und 4 h Karten zeitkarten für die freizeitbäder gewünscht, da mir 1,5h meist zu knapp sind. Es allen rechtzumachen ist wahrscheinlich unmöglich. Da müsste man Drehkreuze separat ans Becken und an die Duschen sowie Föne machen..und jeder zahlt genau für die Zeit die er sich dort aufhält und selbst das wäre ungerecht, da jemand mit langem Haar einfach mal mehr fön braucht als jemand mit kurzen...

  • #8

    gingka (Mittwoch, 24 Januar 2018 16:56)


    Premiumkarte
    Als Abonnent der ersten Stunde wird man betrogen: kündigen geht nicht mehr, die aktuelle Karte für 2018 wurde kurz vor der Tarifänderung zugeschickt, und man soll/muß nun noch den alten Preis bezahlen, kann also von der Vergünstigung nicht profitieren! Das ist "Kundenpflege" bei den BBB!!!

  • #7

    zippzapp (Dienstag, 23 Januar 2018 18:54)

    Die Familienkarte wird auch teurer.

  • #6

    Paul G. (Dienstag, 23 Januar 2018 17:13)

    Offenbar gilt der reduzierte Basispreis neu nur noch, wenn man bis 15 Uhr das Bad wieder verlassen hat?

    Das ist bitter für mich: Ich bin recht häufig um kurz vor drei noch zum vergünstigten Tarif ins Bad gekommen – und konnte dann beliebig lange bleiben. Der Zeitraum 15–17 Uhr war auch in der Regel recht leer, so dass sich gut schwimmen ließ.

    Sehr schade, dass diese Möglichkeit nun offenbar weggefallen ist. De facto ist der Zeitraum des "Basistarifs" dadurch massiv verkürzt worden.

  • #5

    Jot (Dienstag, 23 Januar 2018 17:08)

    Ja, für mich auch. Frühschwimmen und Spätschwimmen gibt es seit 2015 nur für Leute die 45 Minuten oder weniger schwimmen, und ich finde, für weniger als eine Stunde lohnt es sich nicht.

    Mit Zeitkarten habe ich persönlich wenig Erfahrung, würde aber Sinn machen.

  • #4

    Claudiao (Dienstag, 23 Januar 2018 16:50)

    Da ich überwiegend morgens zwischen 7:30 und 9 Uhr schwimmen gehe, wird es für mich günstiger. Nachteil: Ich muss jetzt immer erst an die Kasse. Eine Mehrfachkarte für den Vormittag wäre klasse: auch ohne zusätzliche Ermäßigung. Oder handelt es sich um ein Beschäftigungsprogramm für Kassenpersonal?

  • #3

    icke (Dienstag, 23 Januar 2018 15:52)

    Die Sauna ist auch um 2 Euro teurer geworden.

  • #2

    schwimm-blog-berlin (Dienstag, 23 Januar 2018 14:41)

    Der Preis morgens und abends bleibt der gleich, aber ohne Zeitlimit. Ich finde es schade, dass es nicht überall Zeitkarten gibt. Zeitkarten und ein Tagestarif.
    Ja, ich hoffe auch sehr, dass die Sommerbäder früher und länger geöffnet haben.

  • #1

    Jot (Dienstag, 23 Januar 2018 14:32)

    Früh/Spätschwimmen wird wieder billiger! Schade, dass es keine Sammelkarten dafür gibt, spart Zeit wenn man nicht immer an der Kasse stehen muss.

    Abendtarif für Sommerbäder ab 17:30 - das gibt mir ein bisschen Hoffnung, dass sie dieses Jahr längere Öffnungszeiten haben werden.