Verband der Berliner Bäderbesucher gegründet

Update 14.01.2018  Im Tagesspiegel Artikel "Mehr schwimmen fürs Geld" von Thomas Loy ist ein Teil des Interviews mit dem VdBBB veröffentlicht. Anmerkungen zu Inhalt des gut recherchierten Artikels.

 

Es ist soweit.

Aus einer Idee wird ein Plan und der wird jetzt umgesetzt.

Die Gründungsmitglieder kommen  aus den unterschiedlichen Nutzergruppen der Schwimmbäder in Berlin.

Unser Ziel ist es, die Nutzerinteressen derer in den Vordergrund zu rücken, die keine Lobby haben. Schwimmer. Jeden Alters, jeden Tempos, jeden Stils.

Wir, die Gründungsmitglieder Verband der Berliner Bäderbesucher wollen, dass jeder, der mag, bei uns mitmachen kann.

Es kommt nicht auf das Tempo an oder wie man schwimmt, sondern darauf, dass die Berliner Bäder Betriebe mit vernünftigen Belegungsplänen ganz konkret kommunizieren, wo wer wann Platz findet in den wunderbaren Schwimmbädern unserer Stadt.

Berlin hat eine unvergleichliche Bäder Landschaft und die muss allen offenstehen von 6 bis 23 Uhr. Dann gibt es genug Wasserfläche für alle.

Wir brauchen keine Kundenbetreuung, wir wollen eine aktive Kundenkommunikation. Aktuell, ehrlich und auf Augenhöhe. Mitgliedschaft ab 2018

Mitglied kann ab 2018 jeder Einzelne werden - derzeit wartet der VDBB auf die Registrierung des Amtsgerichts -jede Gruppe, die sich mit unseren Zielen identifizieren kann. Die konkreten Inhalte werden hier, auf Sozialen Netzwerken und Infoflyern  dargestellt werden.

Wir wollen Nutzerfreundliche kommunale Bäder und wir wollen Mitspracherecht, keine Betreuung

Bei uns soll jeder die Möglichkeit haben mit zu machen, am Geld wird es nicht scheitern. Das garantieren wir.

Der Verband wird auch denen zugängig sein, die mit dem Internet nicht vertraut sind.

Unser Logo wird noch erarbeitet, Ideen sind willkommen.

 

Wir verstehen uns nicht als Gegner der Berliner Bäder Betriebe, wir wollen gemeinsam

Berliner Bäder für alle

Update 01.01.2018 : Die Unterschriftensammlung ist seit gestern beendet.

28.10.2017 Ein schöner Artikel von Oliver Schlappat  über den Verband ist dieses Wochenende im Berliner Abendblatt Tempelhof

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    splittgerber (Donnerstag, 14 September 2017 17:04)

    Finde ich ein sehr gut Idee! Gerade Transparenz und Kommunikation sind extrem ausbaufähig bei den BBB.

  • #2

    B.K. (Sonntag, 14 Januar 2018 10:56)

    Ist die Idee , einen Verband der Berliner Bäderbesucher zu gründen , in den alle Interessierten ab Januar 18 eintreten können , nun kommentarlos untergegangen , oder warum lässt sich auf diesen Seiten dazu nichts mehr finden?
    Ansonsten : wunderbare Website!!!
    Bettina

  • #3

    schwimm-blog-berlin (Sonntag, 14 Januar 2018 15:45)

    Nein, der Verband ist bereits gegründet und jetzt in der Phase der Registrierung beim Amtsgericht. In Berlin dauert es immer etwas länger ;-)
    Wir basteln grade an der Homepage und Texten für den Flyer. Vor 2 Tagen wurde über uns auch im Tagesspiegel berichtet. https://www.schwimm-blog-berlin.de/2018/01/13/kommentar-zum-artikel-tagesspiegel/