Artikel mit dem Tag "BäderundBezirke"



Eine möglichst frühe Infoveranstaltung bedeutet die echte Möglichkeit für Anwohner und Interessierte, Wünsche zu äußern, Bedenken kund zu tun und sich zu beteiligen von Beginn an. Ist das gewünscht?
Allerorts in der Diskussion die Verdrängung von Infrastruktur die einen Ort erst Lebenswert machen. Mietskasernen ohne entsprechendes Umfeld will doch keiner mehr. Die Politik ringt um probate Mittel, Lebensumfelder zu schützen. Aber, geht es dabei in der öffentlichen Wahrnehmung auch um das Stadtbad, die Volksschwimmhalle nebenan?
Ständige Umstrukturierungen, die nur ein Ergebnis aufweisen: die Versorgung ist nur in den Bezirken gewährleistet in denen die am Reißbrett entschiedenen Bäder mit Preisaufschlag liegen.
Sind die Bäder so zuverlässig wie behauptet wird und wir bilden uns die Einschränkungen, Sperrungen, Schließungen alle nur ein? Sind unsere Bäder mit besseren Öffnungszeiten ausgestattet seit der zusätzlichen Finanzierung von 25 Vollzeitstellen? Was hat sich geändert seit der Senat Sport unter neuer Führung die Prioritäten setzt?
Kommentar: Es ist an der Zeit für den "Größten Bäder Betrieb Europas" die Realität abzubilden und den Satz "wohnortnahes Angebot" aus dem Leitbild zu streichen