Mehr als nur eine Schraube locker

Dokumentation der Wartung eines besonderen Schwimmbads in Berlin

Wie bei der Badewanne, Stöpsel raus, Wasser ablassen, ausspülen und neues Wasser einfüllen.

 

So stellt sich mancher die Wartung eines Schwimmbads vor. Viele glauben, irgendwelche Reinigungsfirmen übernehmen Putzarbeiten und das war es dann.

Das Herz eines Schwimmbads ist für uns unsichtbar

Eine Wartung eines 42 Jahre alten Berliner Schwimmbads, das seit Jahren auf Verschleiß gefahren wird, ähnelt einem Drama.

Ohne Mitarbeiter, die jede noch so versteckte Ecke kennen, für knifflige Probleme auch mal außergewöhnliche Lösungen finden, ist das nicht zu bewältigen. Eine enorme Kraftanstrengung, grade ein Problem gelöst, taucht das nächste auf, bedeutet quasi immer wieder von neuem bangen zu müssen, das Bad kann nicht mehr ans Netz. Dann wäre der ganze Arbeitsaufwand umsonst. Teamwork, Frust aushalten, hoher körperlicher Einsatz und das ganze ohne Anerkennung der täglichen Besucher. Besucher die nur die Oberfläche sehen und glauben, so ein 'Bademeister' hat ja einen ruhigen Job.

Was wir nicht sehen, liegt im Keller des Schwimmbads. Von der Chlor Überwachung bis hin zu einem unsichtbaren Schwimmbecken, Zuleitungen, Ableitungen, viele Meter Rohre. Unzählige Gänge, viele so niedrig, dass man nur gebückt oder sogar auf Knieen vorwärts kommt.

 

 

Völlig verrostete Rohre, Risse in anderen, bei denen ein Austausch das größere Risiko wäre und nur ein 'Verband' angelegt werden kann. Rohrbrüche, bei denen die Ersatzteile nur schwer zu beschaffen sind. 42 Jahre sind eine lange Zeit für ein Schwimmbad ohne grundlegende Sanierung.

Da kann eine einzige Spezialschraube, die schwer zu beschaffen ist, das Herz aus dem Takt bringen.


"Technische Schließzeit"

Am 03.04.2017 wurde die Halle des Kombibad Mariendorf geschlossen, um die jährliche Wartung durchzuführen. Wir Nutzer verstehen nicht, warum das bis zum 28.04. dauern soll. Nur mal ein Vergleich, die meisten Schwimmhallen - ohne Freibad, das an der gleichen Wasser Aufbereitung hängt - werden für 4-6 Wochen geschlossen, um sie zu warten.

In diesem speziellen Fall der gemeinsamen Wasser Aufbereitung der Halle und des Sommerbads sind die avisierten 4 Wochen mehr als sportlich.

Was nur Stammnutzer sehen, bereits eine Woche vorher begannen die ersten Vorarbeiten im Freibad. 

 

Am Anfang ist das Wasser

Ein Teil des Wassers im Freibad wird abgelassen und die Kacheln ein erstes Mal geputzt. So werden erste Schäden sichtbar. Nur ganz langsam kann Wasser abgelassen werden, jeder kann sich vorstellen, was passieren würde, wenn 5000 Kubikmeter Wasser plötzlich irgendwo hin will. Die Sanitärräume der Anwohner möchte sich dann niemand vorstellen...

 

Gefräßiger Frost

Die Natur frisst sich an die Grundleitungen, bildet regelrechte Teppiche aus Geäst und Gras. Die Kacheln platzen ab, Beton wölbt sich, Fliesen am Beckenrand reissen regelrecht auf. Das schlimme, mit jeder Reparatur ohne grundlegende Substanzsanierung wird es jedes Jahr dramatischer. Ausgetauschte Fliesen, Teile können sich nicht mehr mit einem bereits vorgeschädigten Untergrund verbinden. Was wir heute als unansehnlich empfinden, Betonbauten, ist im Fall eines alten Schwimmbads ein Vorteil. Diese solide Bauweise der 1970 er Jahre trägt dazu bei, dass dieses Bad überhaupt noch ausgebessert werden kann. 

 

Terminieren, delegieren, reparieren

und gleichzeitig telefonieren. Ich hatte den Eindruck, dass die Badchefin alles gleichzeitig macht. Und jeder einzelne Mitarbeiter im Bad Maler, Lackierer, Gärtner, Putzkraft, Chemiker, Schrauber und noch vieles mehr, ist. Überall waren sie zugange. Und die Badleiterin hat 'zwischendurch' noch Fragen aus der Verwaltung beantwortet, die Mitarbeiter der anwesenden Firmen eingewiesen, deren Fragen beantwortet. Wenn sie grad mal keine Zeit für mich hatte, habe ich meine Bademeister gelöchert. Bin wie die Enten, die im Ankogelbad zuhause sind, hinter ihnen her gegangen und mir wurden viele Dinge zur Sicherheit bei Reinigung, Reparatur und Aufgaben erklärt.

 

Da kann zum Beispiel nicht eine X beliebige Firma alle Putzarbeiten übernehmen, es braucht Fachwissen, zu Reinigungsmitteln, Sicherheitsvorkehrungen. Wer ein gekacheltes Badezimmer putzt, den Kalk auf den Kacheln entfernt, kann sich vorstellen, was es heißt, solch riesige Flächen eines Schwimmbeckens  zu säubern. Genauso müssen Arbeiten von Facharbeitern und zuverlässigen Firmen gewissenhaft und kontrolliert vom Betreiber ausgeführt werden.

Der Frost frisst sich jedes Jahr insbesondere an den reparierten Stellen durch. Manches sieht für den Laien nicht so schlimm aus, birgt aber erhebliche Verletzungsgefahren. Vor allem aber auch die Gefahr, dass ein Schwimmbad nicht mehr ans Netz gehen darf. Die Verkehrssicherheit wird vom TÜV geprüft, ebenso vom Gesundheitsamt. Sicherer als in einem Schwimmbad ist man fast nirgends.Bademeister sind Lebensretter, die Technik ist unter ständiger Kontrolle, die Wasserwerte werden öfter geprüft als so manche Anlage die in unserem Leben wichtig ist.

Das Wasser aus dem Becken mit der Rutsche fließt ab, es wird fleißig geputzt

Nicht viel größer als an Badewannen, der Ablass für das Wasser. 


Die Natur holt sich ihren Platz zurück

Als die Badleiterin mich während der Wartung herum führte, mir jede, vielleicht alberne Frage beantwortete, kamen ständig Leute auf sie zu. Sie koordinierte, terminierte, besprach Vorgehensweisen. Besonders beeindruckend fand ich, was an den Durchschreitbecken gefunden wurde. Sie musste eine Spezialfirma beauftragen, die das Wurzelwerk, was regelrecht durch die Fliesen zu wachsen schien, die Grundleitung beschädigen kann, beseitigen musste. So lange es irgend ging, hatte man das per Hand gemacht, aber was da zum Vorschein kam, hatte ich so noch nie gesehen.  Einen regelrechten Teppich aus Geäst, Gras, Wurzeln hatte die Natur unter den Fliesen gebildet. Brrr, das sah aus wie überdimensionierte Haarbüschel aus Duschen, die sich verknotet hatten.

Das erste Mal im Keller eines Schwimmbads

Ich war so neugierig auf die sogenannte Schwallkammer.

Einer meiner Bademeister im Kombibad Mariendorf hatte mir mal vor langer Zeit erzählt, dass es diese Schwallkammer gibt. Dort muss man mit einem Boot fahren um an bestimmte Stellen zu gelangen. Ganz ehrlich, ich dachte, er will mir ein Märchen erzählen.

Dann erschien es aber logisch. Wir sehen ja beim schwimmen, wie das Wasser in die Überlaufrinne schwappt. Wo landet das?

Beeindruckend. Ich durfte unter das Lehrschwimmbecken schauen, bin gefühlt Kilometerweit an Rohren vorbei, an Geräten, am Kompressor für die Trennwand, an Computern, die die Technik überwachen. In manchen Teilen unter dem Schwimmbad kommt man nur auf Knieen vorwärts, viele sind nur mit eingezogenem Kopf zu durchgehen. Riesige Anlagen. Und die Schwallwasserkammer. Die gibt es wirklich und das Boot auch. Das Wasser stammt ja aus dem Schwimmbad, man kann es sogar durchschwimmen.

 


Noch wenige Tage bis zur Wieder Eröffnung

Die Becken werden befüllt, auch das geht nur langsam voran.

Da passiert es wieder. Ein Rohrbruch.

 

Das Ersatzteil kann erst vier Tage später geliefert werden. Es ist ja nicht so, dass die Berliner Bäder Betriebe irgendwo ein 50.0000 Hektar großes Lager führen können mit all den Rohren, die in den unterschiedlichen Bädern verbaut wurden im Lauf von mehr als 100 Jahren. Spezialschrauben, Ersatzteile und auch Rohre müssen bestellt werden und, aufgrund des Alters vieler Bäder, sind die nicht immer morgen schon lieferbar. Ein Glücksfall, wenn Badleiter ein Schatzkästchen haben mit Spezialschrauben und Kleinstteilen als Ersatz.

Die Verwaltung will Dienstpläne

Klar, die will ich auch. Das heißt ja, mein Schwimmbad gibt die Öffnungszeiten bekannt. Wenn ich aber weiß, welches Drama sich grade abspielt, dann sind solche Angelegenheiten schlicht zweitrangig. Gerade als ich mit der Badleiterin losgehen wollte, um mir das gebrochene Rohr zeigen zu lassen, erreichte sie ein Anruf. Also wartete ich draussen.

Ich weiß zwar nicht, was genau gesagt wurde, aber wenn ich höre, dass und  zu Teilen was der Anrufer brüllt, dann weiß ich, das trägt nicht zur gegenseitigen Akzeptanz und Respekt vor der Arbeit des anderen bei.

Rohrbruch live

Auf dem Weg zu dem Rohrbruch musste ich live mit ansehen, wie das nächste Rohr leckte. Irgendwie ein kleiner Glücksfall, dass ich für die Dokumentation wieder einmal mit tausend Fragen im Gepäck von der Badleiterin herum geführt wurde. Der neu entdeckte Rohrbruch, dieses Mal eine Zuleitung zum Hallenbad, konnte so gleich entdeckt werden.

Aber wie frustrierend muss das sein? Gerade ein Problem gelöst, schon das nächste. 

Mein großer Respekt gilt auch dem Team im Bad. Da putzt, rennt, macht man und dann immer wieder Rückschläge. Das war aber noch nicht der letzte Rückschlag.


Wiedereröffnung um 1 Woche verschoben

Riss in der Schwallwasserleitung Sommerbad

Beckeneinströmer in der Halle weggerissen

Rohrbruch in einer Dusche der Halle

Rohrbruch Schwimmerbecken Zuleitung

Kaltwasserrohr einer Dusche Sommerbad vergammelt

Umwälzung Wasser funktioniert nicht

Becken verliert Wasser

Heizungsausfall 

Elektrisches Problem

Kommunikationsprobleme mit den Heizkesseln

Wärmetauscher funktioniert nicht richtig

Jeden Tag ein neues Problem. Und trotzdem. Sie haben es geschafft.


Am 06.05.2017, pünktlich um 7 Uhr eröffnete das Kombibad Mariendorf die 43. Schwimm Saison und wir alle hoffen, es wird nicht die letzte sein.


Viele wissen, dass in Mariendorf als Pilotprojekt ein Mulitifunktionsbad gebaut werden soll. Mehr dazu

Ich wollte die Wartung gern fest halten für den unseren Arbeitskreis "Freunde historischer Schwimmbäder in Berlin".

Meine Anfrage wurde binnen weniger Stunden beantwortet und die Genehmigung erteilt. Vielen Dank dafür an Herrn T. 

Ohne die Geduld der Badleiterin und des gesamten Teams im Ankogelbad wäre diese Dokumentation nicht möglich. Vielen Dank an meine (ja, meine) 'Bademeister'.

 

Der Text,nur ungekürzt, und Fotos dürfen nur mit meiner schriftlicher Genehmigung verwendet werden.

Creative Commons Lizenzvertrag

Kommentar schreiben

Kommentare: 0