Artikel mit dem Tag "Schwimmbaderlebnisse"



Beginn der Planung des Schwimmbads in der Radelandstrasse war 1908. Das Jahr in dem in Berlin zum ersten Mal Tomaten verkauft wurden. 10 Pfennige das Kilo verlangte Oskar Tietz in seinen Warenhäusern für diese damals unbekannte Frucht.
Beleidigungen sind Alltag In einem Schwimmbad, das in Berlin überall sein könnte, wurde extra für Schwimmer aller Geschwindigkeiten und Schwimmstile eine zweite Bahn abgeleint. Statt wie im Straßenverkehr sich dort einzuordnen, wo es für alle das beste wäre, stören einige mit Absicht den Kreisverkehr. Immer wenn ich denke, dass mancher vielleicht nicht weiß, dass ihr Verhalten Unfälle provoziert, werde ich eines besseren belehrt. Sie wissen es. An einem X beliebigen Tag, die beiden...
Gastbeitrag von "Der Aal" (Überschrift von mir) Morgens, 5.50 Uhr. Der Wecker klingelt. Der Bürojob motiviert mich wenig – das Schwimmen hingegen sehr! Anders würde ich es nicht schaffen so früh aufzustehen. Also springe ich aus dem Bett, nehme meine noch etwas feuchte Schwimmhose von der Stange an der sie seit gestern versucht möglichst effektiv Feuchtigkeit an die Luft abzugeben und packe sie in die Tasche zu meinen anderen Schwimmsachen: Eine Schwimmbrille, ein kleines Handtuch, ein...
Wenn das Wasser mich umarmt geht das so nur im Hallenbad Keine Sonne, die mir auf die Badekappe brennt. Kein Graupelschauer, der sich anfühlt, als würden 4 Kinder gleichzeitig direkt neben meine Bahn springen. Kein Wind, der Wellen macht, die ich selbst bestimmen möchte. Kein aufgeschäumtes Wasser durch Strampler. Wenn ich den ersten Armzug über Wasser mache, bestimme ich, wie die Blasen aussehen beim eintauchen. Ganz sanft ins Wasser
Eine abgetrennte Bahn ist keine Sportbahn per se Jeder kennt sie. Die Stehenbleiber und mitten in der Bahn auf dem Rücken paddelnden Badegäste. Bekannt sind auch die Antworten, wenn man höflich darauf aufmerksam macht, dass diese eine Bahn sportlichenSchwimmern vorbehalten ist. „Gehört ihnen die Bahn oder was?“ ist da noch die freundlichste Variante der Antworten. Gern genommen auch: „Wo steht das?“ und sie haben leider recht. Steht kein Schild an einer geleinten Bahn, ist es eine...
Meine Schwimmbad Erlebnisse In einer kleinen Schwimmhalle am letzten Tag vor der Schließzeit. Das Becken war fast leer, bis auf zwei Badegäste am rechten Rand. Ich bin also auf die andere Seite gegangen und schwamm meine Bahnen auf der Bahn ganz links. In der Zwischenzeit waren 3 weitere Badegäste dazu gekommen, darunter eine Frau, etwa 62 Jahre alt. Sie verhielt sich merkwürdig. Dachte ich. Sie hangelte sich am Kopfende entlang und war dann auf der Seite, auf der ich schwamm. Ich weiß...
Damen ohne Badekappen, aber mit festgesprühten Haaren. Damen mit Bademantel und je drei Freundinnen Herren mit dem Boulevardblatt und Klappstuhl samt Proviant Tasche. Herren ohne Zeitung, aber mit Ambitionen und Socken in Sandalen.