Artikel mit dem Tag "Schwimmbadbeschreibung"



Kreuzberg, der Ort an dem man vor dem Mauerbau sein musste und den noch heute die Mystik der damaligen Zeit umgibt. Der Ort am dem "sie" sein wollen. Medienschaffende, Künstler, all die, die nicht Spätzle genannt werden wollen –-jeder findet im Sommerbad Kreuzberg etwas aus jedem X beliebigen Freibad in Westdeutschland, Berlin und auch der *DDR*
Beginn der Planung des Schwimmbads in der Radelandstrasse war 1908. Das Jahr in dem in Berlin zum ersten Mal Tomaten verkauft wurden. 10 Pfennige das Kilo verlangte Oskar Tietz in seinen Warenhäusern für diese damals unbekannte Frucht.
Wie beschreibt man ein Bad, dass in vielen Medien als "eines der schönsten Bäder Europas" bezeichnet wird und man selbst das Besondere nie fand? Was schreibt man über ein Bad, dessen Originalität schon bei seiner Erbauung eine Nachbildung war und später bei Sanierung zwar der Denkmalschutz eine Rolle spielte, aber dennoch Originale einfach platt gemacht wurden?
Der Goldene Plan: Wir schreiben das Jahr 1959, die Deutsch Olympische Gesellschaft (DOG) hatte sich aufgemacht, den Sportanlagenbau voranzutreiben.
Kasernen, Panzer, Munitionsdepot, the American Way of Life in Berlin, und mitten drin ein Schwimmhalle. So war es früher, bis zum Abzug der amerikanischen Alliierten aus Berlin 1994.
Bestes Gesamtpaket Kombibad Spandau Süd Ein Schwimmbad, Betonung auf schwimmen als Sport. Halligalli gibts nicht, braucht auch keiner hier. Bei jedem Besuch war die überwiegende Mehrheit der Besucher ernsthaft am Sport interessiert. Schwimmsport, der sich nicht definiert daran, wie schnell, sondern ob man technisch und im Sinne der Fairness sich der Länge nach nach vorne bewegt.
Von Zschornewitz, einem der ältesten Kraftwerke Deutschlands, heute Industriedenkmal, verlief die Golpa Leitung hier entlang bis nach Rummelsburg. Das Gelände, auf dem das als Ankogelbad bekannte Kombibad steht, war bis kurz vor dem II. Weltkrieg Eigentum der jüdischen Gemeinde und ein projektierter jüdischer Friedhof. Das Gelände wurde von der jüdischen Gemeinde 'verkauft' , Käufer war der Magistrat von Berlin.
Berlin ist nicht gerade die Hochburg für den Karneval, aber närrisch können wir auch ohne Ufftatatätärä, Stadtclowns gibt es zur Genüge. Am 11.11....
Das letzte gebaute Kombibad in Berlin, 1980 eröffnet, ist in einem optischen Zustand der nichts anders als gruslig ist. Was von außen moderner erscheint als die Bauten in Mariendorf, Spandau und Neukölln und mit einer schönen Wandgestaltung im Foyer einlädt, das mündet in Spinde, die sich nicht schließen lassen, volle Mülleimer, eklige Hinterlassenschaften von Gästinnen in mehreren Umkleidekabinen.
37 Hallenbäder, 18 Sommerbäder die laut Betreiber, Berliner Bäder Betriebe (BBB) größte und, wie ich finde, eindrucksvollste und schönste Bäder Landschaft in Europa befindet sich innerhalb der Berliner Stadtgrenzen. Historisches Ambiente des ausgehenden 19. Jahrhunderts im ältesten, noch erhaltenen Bad, in Berlin in der Krumme Strasse in Charlottenburg . Von der Grande Dame, dem schönsten unter den stilvollen Bädern, Stadtbad Spandau Nord, über die 1920 er Jahre im Stadtbad Mitte,...

Mehr anzeigen