Artikel mit dem Tag "AKFreundeHistorischerSchwimmbäderBerlin"



Das Bad liegt im hippen Bezirk Mitte, auf der bekannten Fischerinsel. Das Datum der Eröffnung, das ich recherchieren konnte, ist der 09.10.1979. Als achter Schwimmhallenneubau in Ostberlin folgte sie der Schwimmhalle am Tierpark. Die Schwimmhalle wurde 2009 saniert und im Herbst 2015 wurde das Foyer umgebaut. Ein Kundenzentrum der Berliner Bäder Betriebe hat nun dort seinen Standort.
10. Januar 2018
Fritz Werner Bad Ein Betriebsbad in dem später auch andere schwimmen durften. Lange ist es her...
Bäder mit historischem Ambiente · 19. Dezember 2017
Beginn der Planung des Schwimmbads in der Radelandstrasse war 1908. Das Jahr in dem in Berlin zum ersten Mal Tomaten verkauft wurden. 10 Pfennige das Kilo verlangte Oskar Tietz in seinen Warenhäusern für diese damals unbekannte Frucht.
Bestes Gesamtpaket Kombibad Spandau Süd Ein Schwimmbad, Betonung auf schwimmen als Sport. Halligalli gibts nicht, braucht auch keiner hier. Bei jedem Besuch war die überwiegende Mehrheit der Besucher ernsthaft am Sport interessiert. Schwimmsport, der sich nicht definiert daran, wie schnell, sondern ob man technisch und im Sinne der Fairness sich der Länge nach nach vorne bewegt.
Von Zschornewitz, einem der ältesten Kraftwerke Deutschlands, heute Industriedenkmal, verlief die Golpa Leitung hier entlang bis nach Rummelsburg. Das Gelände, auf dem das als Ankogelbad bekannte Kombibad steht, war bis kurz vor dem II. Weltkrieg Eigentum der jüdischen Gemeinde und ein projektierter jüdischer Friedhof. Das Gelände wurde von der jüdischen Gemeinde 'verkauft' , Käufer war der Magistrat von Berlin.
Berlin ist nicht gerade die Hochburg für den Karneval, aber närrisch können wir auch ohne Ufftatatätärä, Stadtclowns gibt es zur Genüge. Das Bad allerdings hat so gar nichts von Karneval. Weder ist es besonders bunt, noch gibt hier eine Anhäufung von Vergnügungseinheiten. Das hier ist ein funktionales Schwimmbad. Eines wie sie in den Jahren in der die Stadt durch die Mauer geteilt war auf beiden Seiten entstanden.
Das letzte gebaute Kombibad in Berlin, 1980 eröffnet, ist in einem optischen Zustand der nichts anders als gruslig ist. Was von außen moderner erscheint als die Bauten in Mariendorf, Spandau und Neukölln und mit einer schönen Wandgestaltung im Foyer einlädt, das mündet in Spinde, die sich nicht schließen lassen, volle Mülleimer, eklige Hinterlassenschaften von Gästinnen in mehreren Umkleidekabinen.
Der Sommer ist vorbei, aber wärmer war es bei meinen Besuchen auch nicht. Guter Tag, um das Freibad zu beschreiben. Das Kombibad ist der letzte Bau dieser Art in Berlin*. Fertig gestellt wurde das Hallenbad 1980, 5 Jahre später als die ersten drei. Das Freibad folgte ein Jahr später. 2011 bekam das Sommerbad ein Edelstahlbecken, neue Heizung und Lüftung. 1,7 Millionen Euro. Kein Cent für ...aber dazu später. Wedding, Arbeit, Grenze. Der heute gefühlt hippe Teil im Norden Berlins war...
Kreuzberg, der Ort an dem man vor dem Mauerbau sein musste und den noch heute die Mystik der damaligen Zeit umgibt. Der Ort am dem "sie" sein wollen. Medienschaffende, Künstler, all die, die nicht Spätzle genannt werden wollen –-jeder findet im Sommerbad Kreuzberg etwas aus jedem X beliebigen Freibad in Westdeutschland, Berlin und auch der *DDR*
25. April 2017
25.04.2017 Arbeitskreis "Freunde historischer Schwimmbäder in Berlin" Teil der Geschichtswerkstatt Berlin Die Geschichte und Geschichten um unsere durchaus als historisch zu bezeichnenden,noch in Betrieb befindlichen Bäder sollen recherchiert und aufbereitet werden. Die Schwimmbäder in Berlin haben alle viele Geschichten und Anekdoten zu bieten. Unsere Bäderlandschaft in Berlin ist einmalig und hat mehr Beachtung verdient als sie derzeit in der öffentlichen Wahrnehmung erhält. Wir suchen...